Unsere Leistungen

Physiotherapie

Unsere Physiotherapie bei PRIMUS Fellbach geht weit über herkömmliche Ansätze hinaus. Wir bieten individuelle und ganzheitliche Therapiekonzepte, um gezielt auf Ihre Bedürfnisse einzugehen.

Egal, ob Sie unter akuten Beschwerden leiden, Ihre Beweglichkeit verbessern möchten oder präventive Maßnahmen ergreifen wollen – unsere erfahrenen Therapeuten stehen Ihnen mit ihrem Fachwissen und ihrer Hingabe zur Seite. Wir setzen auf modernste Therapiemethoden, um Ihnen den Weg zu einem schmerzfreien und aktiven Leben zu ebnen.

Massagetherapie in der Physiotherapie bietet zahlreiche gesundheitliche Vorteile. Die klassische Massage löst Verspannungen durch Belastungen und Überbeanspruchung. Die Sportmassage verbessert Durchblutung, Stoffwechsel und Koordination, während Entmüdungsmassagen belastete Strukturen auf physiologische Spannung bringen, die Regeneration beschleunigen und Verletzungsrisiken minimieren. Insgesamt fördert die Massagetherapie Gesundheit, steigert Leistungsfähigkeit und unterstützt natürliche Regenerationsprozesse des Körpers.

Die Krankengymnastik ist ein breitgefächertes Feld, das ein Zusammenspiel verschiedener Methoden, Übungsprogrammen, Hilfestellungen und vor allen Dingen Ihre Mitarbeit voraussetzt. Durch individuelle Kräftigung, Gleichgewichts -und Koordinationsübungen, Dehnung und neuromuskuläre Stimulation wird versucht, körperliche und geistige Leistungsfähigkeit zu erhalten, im besten Falle auch zu verbessern.

Die Manuelle Therapie lokalisiert und analysiert Bewegungsstörungen in Extremitätengelenken und der Wirbelsäule. Der Befund bildet die Basis für gelenkschonende Grifftechniken des Physiotherapeuten zur Mobilisation und Schmerzlinderung. Effektiv und schmerzarm unterstützt diese Therapie die krankengymnastische Behandlung bei Gelenkfunktionsstörungen, während Weichteiltechniken die Muskulatur an das neue Bewegungsausmaß anpassen.

Das McKenzie-Konzept ist ein früh-aktives, prophylaktisches Therapiekonzept mit dem Ziel der Verhinderung von wiederkehrenden Schmerzen und chronische Schmerzzuständen.Patienten werden aktiv in den Therapieprozess einbezogen und bekommen nach ausführlichem Befund gezielte, wiederholte Bewegungen vermittelt, um Schmerzen zu reduzieren, eliminieren und/oder Bewegungseinschränkungen zu verbessern.

Die innovative Kinesiotape-Anlagetechnik beeinflusst das Gewebe auf verschiedene Weisen: Sie reduziert Muskelspannung, entlastet Gelenkstrukturen (z. B. bei Arthrose), führt zu allgemeiner Schmerzreduktion und beugt Lymphabflussstörungen vor (z. B. nach Operationen). Ursprünglich aus Japan stammend, zeichnet sich diese Therapie durch ihre frei von Nebenwirkungen und hautverträgliche Natur aus.

Die Reflexzonentherapie am Fuß nutzt Reflexzonen, die das Gesamtbild des Menschen mit seinen Organen und Gelenken repräsentieren. Durch die Massage dieser Zonen wird keine lokale, sondern eine nervös-reflektorische Beeinflussung in den zugehörigen Organen oder Gelenken erzielt. Der Therapeut kann so direkt auf Probleme wie Bewegungseinschränkungen, muskuläre Verspannungen, Verdauungs- und Atemwegsbeschwerden, Zyklusstörungen und Kopfschmerzen einwirken und möglichen Folgeerkrankungen vorbeugen.

Die manuelle Lymphdrainage ist eine sanfte Massageform und Teil der physikalischen Ödemtherapie. Dabei behandelt der Therapeut das Lymphsystem durch manuelle Griffe im Bereich der Lymphknoten und -bahnen. Diese Techniken stimulieren den Lymphfluss und reduzieren Flüssigkeitsansammlungen im Bindegewebe, die als Ödeme bezeichnet werden. Ursachen für Ödeme sind vielfältig, darunter Venenschwäche, Gewebsödeme nach Verletzungen oder Operationen, sowie Lymphknotenprobleme bei Krebserkrankungen. Auch Migränepatienten können durch manuelle Lymphdrainage eine deutliche Symptomverbesserung erfahren.

Die Extensions – oder Schlingentischtherapie erleichtert durch Minimierung der Schwerkraft viele Bewegungen, es werden dabei der ganze Körper oder einzelne Körperteile in Schlingen aufgehängt. Durch diese Methode kann das Bewegungsausmaß vergrößert bzw. erhalten oder Bewegungen schmerzfreier durchgeführt werden.

Die Physikalische Therapie ist eine vorbereitende, unterstützende und erhaltende Maßnahme in der Physiotherapie. Sie zielt auf Schmerzlinderung, Mehrdurchblutung, Stoffwechselsteigerung, Lymphanregung und Entspannung ab. Dazu gehören Therapieformen wie Elektrotherapie, Ultraschall, Wärmetherapie und Kryotherapie.

Das weltweit erfolgreiche Bobath-Konzept dient der Rehabilitation von Menschen mit ZNS-Erkrankungen, begleitet von Bewegungsstörungen, Lähmungen und Spastik. Ziel ist der Lernprozess des Patienten zur Wiedererlangung der Muskelspannungskontrolle und Bewegungsfunktionen. Die Arbeitsprinzipien umfassen die Regulation der Muskelspannung und Anbahnung physiologischer Bewegungsabläufe. Therapieangebote wie Lagerung (Spastikvermeidung), Handling (Bewegungsanbahnung) und Selbsthilfetraining (Förderung der Selbstpflegefähigkeit) folgen diesen Prinzipien. Frühzeitige Anwendung des Bobath-Konzepts in der Therapie und Pflege hirngeschädigter Menschen ist entscheidend, um negative Entwicklungen wie Spastikbildung und unphysiologische Bewegungsabläufe zu verhindern oder zu kontrollieren.

Das Maitland-Konzept behandelt Funktionsstörungen in peripheren Gelenken (z.B. Schulter, Knie) und der Wirbelsäule. Der Therapeut nutzt eine spezifische Denk- und Handlungsweise in der Befunderhebung und Behandlung. Die Indikation und Dosierung erfolgen auf theoretischer Ebene durch Ursachenhypothese und Lokalisation der Störung, sowie auf klinischer Ebene durch Analyse des Beschwerdeverhaltens im Alltag und während Bewegungstests. Letztere ist leitend für die Maitland-Behandlung, die passive Mobilisationen sowohl bei akuten als auch chronischen Beschwerden einsetzt.

Die Dorn-Therapie ist eine natürliche Methode zur Ermittlung und Korrektur von Fehlstellungen in der Wirbelsäule. Dabei übt der Therapeut durch sanfte Bewegungen der Gelenke und Wirbel eine Heilwirkung auf den gesamten Organismus aus. Durch aktive Mitarbeit des Patienten, insbesondere Pendelbewegungen der Arme und Beine, werden die Wirbel in die richtige Position gebracht. Diese Behandlung entlastet Bandscheiben, Nerven und Gefäße, verbessert die Versorgung und Funktion der zugehörigen Organe.

Die Migränetherapie nach Kern bietet einen innovativen Ansatz zur Behandlung von Migräne und Kopfschmerzen. Sie basiert auf der Entdeckung, dass diese Beschwerden oft auf körperlicher Ebene lokalisiert werden können und daher auch dort positiv beeinflusst werden können. Durch einen sanften Lernprozess wird Migräne- und Kopfschmerzpatienten ermöglicht, Schmerzfreiheit sowie Wohlgefühl und Gesundheit zu erlangen. Die Methode eignet sich besonders gut für die Anwendung in der Akut- oder Entstehungsphase einer Migräne.

Die Triggerpunkttherapie zielt darauf ab, myofasziale Triggerpunkte zu beseitigen, lokale Muskelverhärtungen in der Skelettmuskulatur, die druckempfindlich sind und Schmerzen übertragen können. Die Therapie konzentriert sich auf die gezielte Reduktion und Deaktivierung dauerhaft kontrahierter Muskelfasern sowie die nachhaltige Prophylaxe gegenüber verkürzten oder fehlbeanspruchten Muskeln.

Durch unsere langjährige Erfahrung und zahlreiche Fortbildungen im Bereich Sportphysiotherapie führen wir die Sportler wieder an die Wettkampfbelastung heran und betreuen sie bis zur vollen Spielfähigkeit.

Flossing verwendet ein elastisches Band, das um eine Extremität gewickelt wird. Dabei wird das Gewebe etwa 2 Minuten lang komprimiert und durch passive, assistive oder aktive Bewegungen beeinflusst. Nach dem Lösen des Bands verbessert sich die Beweglichkeit und es tritt Schmerzlinderung auf. Das Hauptziel der Flossingbehandlung ist eine gesteigerte Beweglichkeit und Schmerzreduktion durch das Training der Mobilität von Gelenken, Muskeln, Haut, Faszien und Gewebe.

Schröpfen, eine der ältesten Therapiemethoden, wurde bereits ca. 3000 v. Chr. auf einem mesopotamischen Arztsiegel dokumentiert. Als ausleitendes Verfahren in der Naturheilkunde zielt es darauf ab, schädliche Stoffe aus dem Körper zu entfernen. Das Schröpfen regt zudem das Immunsystem an und harmonisiert das Nervensystem, was bei konstitutioneller Schwäche kräftigend und anregend wirken kann.

Mit Faszientherapie und -training kann den Beschwerden entgegen gewirkt werden: Verspannungen lösen sich auf, akute und chronische Schmerzen verschwinden, ein neues Gefühl von Beweglichkeit, Leichtigkeit und Stabilität entsteht! Weiterer positiver Effekt: Faszientherapie hilft bei der Regeneration nach dem Sport.

Trainingstherapie

Entdecken Sie bei PRIMUS Fellbach die perfekte Symbiose von Gesundheit und Fitness in unserer Trainingstherapie. Unsere maßgeschneiderten Trainingsprogramme werden von erfahrenen Fitnessprofis betreut und zielen darauf ab, Ihre individuellen Gesundheitsziele zu erreichen. Ob Sie Ihre Ausdauer steigern, Muskeln aufbauen oder sich von Verletzungen erholen möchten – wir bieten ein abwechslungsreiches und effektives Training, das auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt ist.

In unserem modernen Trainingsbereich unterstützen wir Sie dabei, Ihre körperliche Leistungsfähigkeit zu steigern und gleichzeitig Ihre Gesundheit zu fördern.

Fitness

Die Eingangsanamnese in der Physiotherapie bedeutet, dass wir die medizinische Vorgeschichte, aktuelle Beschwerden und persönlichen Ziele erfassen. Das hilft uns, einen individuellen Therapieplan zu erstellen und eine Behandlung zu gestalten, die genau auf Sie zugeschnitten ist.

Beim Rückentraining in der Physiotherapie liegt der Fokus auf gezielten Übungen zur Stärkung der Rückenmuskulatur und Verbesserung der Haltung. Durch individuell angepasste Trainingseinheiten werden muskuläre Dysbalancen korrigiert, Schmerzen reduziert und präventive Maßnahmen getroffen, um langfristig die Rückengesundheit zu fördern.

Durch sportartspezifische Übungen werden unsere Sportler bis zur Wettkampffähigkeit betreut.

Ein Spezialist für Koordination, Ausdauer und Kräftigung. Egal, ob Leistungssportler oder Bürohocker: für jeden gibt es visualisierte Übungsprogramme!

Medizinische Trainingstherapie

KGG, oder gerätegestützte Krankengymnastik, ist ein Teil der medizinischen Trainingstherapie, bei dem individuelle Übungen unter Anleitung eines Physiotherapeuten an speziellen Geräten durchgeführt werden. Das Ziel ist die Verbesserung von muskulären Ungleichgewichten, Bewegungseinschränkungen und Schmerzen, um die körperliche Funktion und Fitness zu fördern.

Das Aufbautraining nach Operationen in der medizinischen Trainingstherapie konzentriert sich darauf, Patienten nach chirurgischen Eingriffen durch gezielte Übungen eine effektive Rehabilitation zu ermöglichen. Ziel ist die schrittweise Wiederherstellung von Muskeln, Gelenken und Funktionen, um die Beweglichkeit zu verbessern und die Heilung zu fördern.

Das Arthrose Training innerhalb der medizinischen Trainingstherapie konzentriert sich auf spezifische Übungen, die darauf abzielen, die Belastbarkeit der Gelenke zu verbessern und die umliegende Muskulatur zu stärken. Durch gezieltes Training wird versucht, Schmerzen zu lindern, die Beweglichkeit zu erhalten oder wiederherzustellen und den Verlauf der Arthrose positiv zu beeinflussen.

Das Osteoporose Training in der medizinischen Trainingstherapie zielt darauf ab, durch gezielte Übungen die Knochenfestigkeit und -dichte zu erhöhen. Durch Stärkung der Muskulatur soll das Risiko von Frakturen verringert werden, wodurch die Knochengesundheit gefördert und die allgemeine Stabilität des Skeletts unterstützt wird.

Systemisch ganzheitliche Babymassage

Systemisch ganzheitliche Babymassage ist eine besondere Form der Massage, die darauf abzielt, eine umfassende Verbindung zwischen Eltern und ihren Babys zu fördern. In diesen Kursen für Eltern steht die magische und aufregende Anfangszeit mit dem Neugeborenen im Mittelpunkt. Die Babymassage wird als Mittel der Kommunikation durch Berührung genutzt, um Bindung aufzubauen, Schmerzen zu lindern, Halt zu geben, zu trösten und Spannungen zu lösen.

Die Kurse bieten nicht nur eine einfühlsame Anleitung zur Babymassage, sondern unterstützen auch Mütter und Väter dabei, sich mit den Herausforderungen des neuen Familienalltags auseinanderzusetzen. Durch Achtsamkeit und praktische Tipps werden die Eltern befähigt, mit den kleinen Hürden im Alltag umzugehen. Der Fokus liegt darauf, sowohl auf die Bedürfnisse des Babys als auch auf die Bedürfnisse der Eltern einzugehen.

Die Kurse richten sich an Eltern von Babys ab der Geburt bis etwa 8 Monate. Babymassage kann bei verschiedenen Herausforderungen wie Koliken, Blähungen, Anpassungsstörungen, Unruhezuständen, Schlafstörungen, Entwicklungsproblemen bei Frühchen und Zahnungsbeschwerden unterstützend eingesetzt werden.

Die Kurse finden dienstags von 10 bis 11.30 Uhr statt und umfassen insgesamt 7 Einheiten, jeweils 1 1/2 Stunden lang.

Der Kursbeitrag beträgt 90 Euro pro Einheit.

Sie haben Fragen oder möchten einen Termin vereinbaren?

Kontaktieren Sie uns gerne!