geraet

Krankengymnastik an Geräten

Ihr behandelnder Arzt hat bei entsprechender Diagnose die Möglichkeit, "Gerätegestützte KG/KGG" zu verordnen. Diese Verordnung wird häufig nach Unfällen, Sportverletzungen oder sonstigen Traumen am Bewegungsapparat ausgestellt oder bei immer wieder auftretenden Schmerzen durch Stabilisationsprobleme (Wirbelsäule, Extremitätengelenke, ...) notwenig, um Folgeschäden zu vermeiden.

Nach ausführlicher Anamnese und Befundung durch einen Physiotherapeuten und unter Berücksichtigung der ärztlichen Diagnose wird nun ein Trainingskonzept entwickelt, das ganz speziell auf Ihre Bedürfnisse eingeht um einen größtmöglichen Trainingseffekt zu erzielen. Es wird versucht, muskuläre Defizite durch gezielte Aktivierung einzelner Muskelgruppen aufzuarbeiten und somit einen physiologischen Bewegungsablauf mit optimalen Belastungszonen wiederherzustellen.